Finissage der Ausstellung „Vernichtungsort Maly Trostinez“

Wie kann Versöhnung zwischen Belarussen und Deutschen stattfinden?
Gelebte Beispiele des Erinnerns, Vermittelns, Verständigens, Versöhnens, Begegnens und Teilnehmens über den Abgrund der Vergangenheit hinweg.

Podiumsdiskussion und Erfahrungsberichte mit Moderation
• Mit Katrin Radtke, Partnerschaftskomitee Esslingen-Molodetschno
• Sara F. Levin, Schöpferin des Gedenkpfades zum Sammellager der Zwangsarbeiter am Bahnhof von Bietigheim
• Partnerschaftsteilnehmer*in von Aktion Sühnezeichen-Friedensdienste
• Dr. Wolfgang Proske, Herausgeber der Schriftenreihe „Täter, Helfer, Trittbrettfahrer“ über NS-Belastete aus Baden-Württemberg

Veranstaltet vom Förderverein Zentrale Stelle und dem Staatsarchiv Ludwigsburg

Eintritt: 8,00 € / 5,00 € (erm. für Schüler, Stud., Schwerbesch.)

Ort: Staatsarchiv, Arsenalplatz 3, 71638 Ludwigsburg

Zurück