Über Flucht, jüdische Hilfsorganisationen und Familienerinnerungen

Shanghai wird überall das Paris des Ostens genannt

Der Vortrag wird begleitet von den Erinnerungen der Zeitzeugin Marion Schubert (geb. 1946 in Shanghai), deren Eltern aus NS-Deutschland geflohen waren. 1949 wanderte die Familie über die USA zunächst nach Israel aus und kehrte später nach Deutschland zurück.

Marion Schubert   Sarah Hagmann

Eintritt 8,- € / 5,- € (für Schüler /Studenten / Schwerbehinderte)

Der Vortrag kann aus Corona-Hygieneschutzgründen eventuell nur mit eingeschränkter Besucherzahl im Vortragssaal des Staatsarchivs Ludwigsburg stattfinden.

Deshalb wird um Anmeldung unter info@fv-zentrale-stelle.de gebeten,
unter Angabe von Namen, Adresse sowie Telefonnummer oder Mailadresse.

Bitte bringen Sie zur Veranstaltung Ihren 3-G Nachweis mit (https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/).
Beachten Sie bitte auch die örtlich geltenden Corona-Schutzbestimmungen.

Wer online teilnehmen will, melde sich für einen Link unter
info@fv-zentrale-stelle.de an.
In diesem Fall bitten wir um eine Spende auf das Konto des Fördervereins Zentrale Stelle: Kreissparkasse Ludwigsburg,
IBAN: DE84 6045 0050 0000 0486 84, BIC: SOLADES1LBG.

Ort: Staatsarchiv Ludwigsburg, Arsenalplatz 3, D-71638 Ludwigsburg

Zurück