Caesar von Hofacker – Wegbereiter für Hitler und Widerstands- kämpfer gegen Hitler. Ein Widerspruch?

Cäsar von Hofacker war wurde 1896 in Ludwigsburg geboren und war ein Vetter des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Er war anfänglich Anhänger Hitlers, gehörte jedoch seit 1942/43 dem militärischen Widerstand an, war treibende Kraft beim Umsturzversuch in Paris. Er wurde verhaftet und am 20. Dezember 1944 hingerichtet. Alfred von Hofacker das jüngste von fünf Kindern Cäsar von Hofackers. Auch er war von der Sippenhaft betroffen, die über die Attentäter und ihre Angehörigen verhängt wurde. Als 1974 Unterlagen gefunden worden waren, setzte er sich intensiver mit seinem Vater auseinander und entdeckte, dass dieser eine nationalsozialistische Vergangenheit hatte, dass der Weg in den Widerstand sich in einem langwierigen Ab- und Umkehrprozess vollzogen hat.

Eintritt: 5 € / 3 €

Ort: Staatsarchiv Ludwigsburg

Zurück