Theaterstück „Zigeuner Boxer“

THEATER:
Zigeuner Boxer – Klassenzimmerstück von Rike Reiniger

Hans wird von einer Erinnerung gequält. Er hat schon oft versucht, zu vergessen, aber die Erinnerung hat ihn fest im Griff. Am liebsten würde er sie abgeben, an einen anderen – und so beginnt er zu erzählen, wie er an seinem zwölften Geburtstag Rukeli Trollmann kennen lernte. Diesen Jungen mit den schwarzen Haaren und der dunklen Haut. Er war ein Zigeuner und würde einmal einer der besten Boxer sein. Und obwohl er zu den Größten zählte, ließ man ihn nicht an der Olympiade teilnehmen. Doch Rukeli ging seinen Weg unbeirrt weiter, er boxte sich an die Spitze, wurde Deutscher Meister im Halbschwergewicht. Aber diesen Titel behielt er nicht lange: Nach einer Woche wurde er ihm aberkannt, da er „undeutsch“ kämpfe.
Die Lebensgeschichte des Sinti-Boxers Johann Wilhelm „Rukeli“ Trollmann, der 1944 im KZ ermordet wurde, liegt dem spannenden Stück von Rike Reiniger zu Grunde. Eine Geschichte, die von Freundschaft und den Gräueln der Nazi-Zeit erzählt und die Erinnerung an Rukeli Trollmann lebendig hält. (Ankündigung Pfalztheater Kaiserslautern)

Dienstag, 14. Juli 2015 • 11.00 Uhr Schülervorstellung • 19.00 Uhr Abendvorstellung • Staatsarchiv (Arsenalplatz 3), Ludwigsburg · Eintritt: 5 / 3