Unbequeme Denkmale – Großes Interesse für die Zentrale Stelle

Tag des offenen Denkmals
Schorndorfer Straße 58 – Ausstellung „Die Ermittler von Ludwigsburg“ von 11 – 16 Uhr geöffnet

Unbequeme Denkmale - die Zentrale Stelle als unbequeme Institution.

Der Förderverein Zentrale Stelle nimmt das Motto „Unbequeme Denkmale“ des diesjährigen Denkmalschutztages zum Anlass, nicht das Unbequeme der Baulichkeiten, sondern das Unbequeme der Institution zur Sprache zu bringen, die in diesen Baulichkeiten sitzt. Seit ihrem Bestehen ist sie umstritten, ist sie immer wieder heftig attackiert, sind ihr Fehler und Versäumnisse zugeschrieben worden. Das ist jedoch nicht nur Geschichte. Es ist seit Monaten in den Medien Gegenwart. Seit Monaten wird die Zentrale Stelle wegen ihrer „verspäteten“ Recherchen nach NS-Tätern angegriffen.
Nun können sich interessierte Besucher am 8. September zwischen 11 und 16 Uhr durch einen Besuch im Schorndorfer Torhaus von der Arbeit der Zentralen Stelle einen eigenen Eindruck verschaffen. Führungen durch die
Ausstellung „Die Ermittler von Ludwigsburg, Deutschland und die Aufklärung von NS-Verbrechen“ sowie durch das Magazin der Außenstelle des Bundesarchivs finden um 11:30 und 13:00 Uhr statt. Vertiefen können Sie diesen Eindruck durch den Film „Das Geheimnis der Orangenkisten“ um 14:30 Uhr.